Bericht zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

Bericht zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 14.11.2019


Die Mitglieder stehen geschlossen hinter der Neustrukturierung der Vorstandschaft und stellen die Weichen für die Zukunft des Vereins.
Als die Versammlung um 19:05 Uhr eröffnet wurde, hatten sich 62 Mitglieder im Saal des Feuerwehrhauses Oberuhldingen eingefunden. Nach den Vorkommnissen bei der ersten Veranstaltung war die Vorstandschaft leider gezwungen, sich nach anderen, alternativen Räumlichkeiten umzusehen. Einen herzlichen Dank an die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen, allen voran an Herrn Bürgermeister Edgar Lamm, für die schnelle und unbürokratische Hilfe in dieser Sache. Der Saal des Feuerwehrhauses bot einen würdigen Rahmen, für die für unseren Verein sehr wichtige Versammlung.
Die außerordentliche Mitgliederversammlung wurde einberufen, um den in der diesjährigen Hauptversammlung am 29.03.2019 gefassten Beschluss zur Neustrukturierung der Vorstandschaft umzusetzen und zur Abstimmung zu bringen. Das Konzept hierfür wurde, wie damals beschlossen, von der bisherigen Vorstandschaft und vielen zur Mitarbeit bereiten Vereinsmitgliedern in zahlreichen Meetings und Infoveranstaltungen ausgearbeitet. Die Zielsetzung war, zukünftig die Vielfalt und den Umfang der Aufgaben, auf mehrere Schultern zu verteilen.
Mit einem eindeutigen und einstimmigen Votum haben die bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung anwesenden Vereinsmitglieder nun die Weichen für die Zukunft des FC Uhldingen gestellt.
Die für die Umgestaltung notwendigen Satzungsänderungen der Paragraphen 10 „Der Vorstand“ und 13 „Ordnungen“ wurden, nach ausführlicher Darlegung der Neuerungen, einstimmig beschlossen. Hiermit hat sich der Verein von der klassischen Vorstandsstruktur mit erstem und zweitem Vorsitzenden verabschiedet. Der neue Vorstand setzt sich nun aus der nach §26 BGB vertretungsberechtigten Hauptvorstandschaft, die aus einem Vorstandsteam von mindestens zwei durch die Mitgliederversammlung gewählten Personen besteht und der erweiterten Vorstandschaft ohne Vertretungsberechtigung zusammen.
Die Voraussetzung zur Durchführung des nächsten Tagesordnungspunktes „Wahlen“ war somit geschaffen. Bürgermeister Edgar Lamm, der als Wahlleiter fungierte, gab den vier Kandidaten, die sich im Vorfeld der Versammlung bereit erklärt hatten, für ein Vorstandsamt zur Verfügung zu stehen, kurz die Gelegenheit sich vorzustellen.
 Für den Bereich Spielbetrieb: Detlef Fischer
 Für den Bereich Sport: Klaus Henn
 Für die Bereiche Verwaltung und Finanzen: Michael Löhle
 Für die Bereiche Events und Facility: Sonja Stengele
Da aus der Versammlung keine weiteren Vorschläge eingegangen sind folgte nun die eigentliche Wahl. Detlef Fischer, Klaus Henn, Michael Löhle und Sonja Stengele wurden jeweils mit 100% der Stimmen in die Hauptvorstandschaft gewählt. Mit diesem eindeutigen Votum der Mitgliederversammlung im Rücken können jetzt die anstehenden Aufgaben angegangen werden. Herr Lamm gratulierte den gewählten Vorstandsmitgliedern und wünschte allen viel Erfolg in ihrer Arbeit für den FC Uhldingen.

Mit dem Dank an alle Anwesenden, an alle die bei der Umsetzung der Neustrukturierung mitgewirkt haben, aber auch vorab an alle, welche zukünftig bei der Gestaltung des Vereinslebens mitwirken wollen, beendete der Sitzungsleiter um 19:45 Uhr die Versammlung.
Da gegenwärtig viele Gerüchte und Unwahrheiten rund um den Verein kursieren, nutzte die Vorstandschaft im Anschluss die Gelegenheit, die anwesenden Vereinsmitglieder über die aktuelle Situation, insbesondere natürlich auch über die Geschehnisse rund um das eigene Vereinsheim, zu informieren. Dass die Mitgliederversammlung nicht in den eigenen Räumlichkeiten abgehalten werden konnte, besagt eigentlich schon alles. Es gab zahlreiche Wortmeldungen in dieser Sache und die Vorstandschaft wurde mit teils deutlichen Worten dazu aufgefordert, alles dafür zu tun, die Missstände, die das Clubheim betreffen, so schnell wie möglich zu beheben.
Zahlreiche Mitglieder sind noch lange geblieben um in entspannter Atmosphäre über die angesprochenen Themen zu diskutieren. Vielfach zu hören war der Wunsch, dass das Clubheim wieder zum Mittelpunkt des Vereinslebens werden soll. Ein Clubheim als Treffpunkt und Anlaufstelle, mit verlässlichen Öffnungszeiten, in das jedes Vereinsmitglied wieder gerne geht und in dem jedes Vereinsmitglied, aber auch Besucher und Gäste willkommen sind und sich Groß und Klein wohl fühlen.

Ralf Keller
Schriftführer



Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden auf: