Bittere Niederlage in Hattingen

Hattinger SV – FC Uhldingen 2:1 (1:0)

Hattingen war von Beginn an gewillt, unbedingt die drei Punkte zu behalten. Einsatz und Wille stimmten und der HSV bestimmte das Spielgeschehen in der Anfangsphase. In der 20. Minute war es soweit: Nach einem Foul an Öztürk verwandelte Suker den Strafstoß zum 1:0 für den Gastgeber. Hattingen erhöhte den Druck, aber im Abschluss waren die Aktionen zu unkonzentriert. Uhldingen hielt dagegen, war aber im Sturm zu harmlos. Gefahr bestand bei den Gästen nur bei ihren Freistößen in Strafraumnähe. In der 42. Minute hatte Selaci Pech, als sein 20-m-Schuss nur die Latte traf. Nach der Pause verkehrte Welt in Hattingen. Die Gäste übernahmen das Kommando und waren die spielbestimmende Mannschaft. Hattingen fand nicht mehr ins Spiel und hatte in mehreren Situationen das Glück auf seiner Seite. In der 67. Minute hatte Matur nach einer Flanke, völlig freistehend, kein Problem zum 1:1 einzuköpfen. Danach wurde das Spiel deutlich hektischer, die Fouls häuften sich. Pech hatte der HSV in der 87. Minute, als Brunner nur die Latte traf. Zwei Minuten später gelang Kaynar mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern der Siegtreffer. (ow)

Tore: 1:0 (20./ FE) Suker, 1:1 (67.) Matur, 2:1 Kaynar. – SR: Baumert (Hilzingen).

Quelle: Südkurier



Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden auf: