FC Anadolu Radolfzell – FC Uhldingen 6:2

Quelle: Südkurier

In einem fairen Spiel schlug der FC Anadolu Radolfzell den FC Uhldingen deutlich mit 6:2. Allerdings fiel der Sieg etwas zu hoch aus, denn das Schlusslicht zeigte eine starke Moral und kämpfte bis zum Schlusspfiff um eine Ergebniskorrektur.
Nach einem ausgeglichenen Auftakt mit Chancen auf beiden grätschte Uhldingens Schlussmann Klaus Hermanutz dem heranstürmenden Moritz Eckert in die Beine – Strafstoß! Ahmet Hakan ließ sich die Chancen zum 1:0 in der 26. Minute nicht entgehen. Bei einem Gästefreistoß in der 27. Minute und gegen den durchgebrochenen Nils Donner in der 33. Minute war Anadolu-Keeper Durmus Dere zur Stelle. Einen weiten Diagonalpass konnte Eckert dann in der 39. Minute per Kopf ins lange Eck zum 2:0 heben.
Nach der Pause spielte das Schlusslicht wieder gut mit und versuchte, zum Anschluss zu kommen und hatte in der 55. Minute dazu auch eine große Chance, die jedoch vergeben wurde. Dann sorgten aber erneute Eckert, der einen schnellen Angriff über rechts mit einem Volleyschuss abschloss und Kayantas per Strafstoß innerhalb von nur drei Minuten für die vorentscheidende 4:0-Führung.
Zwar erhöhte Saku in der 75. Minute per Kopf zum 5:0, doch die Gegenwehr der Gäste war noch immer nicht gebrochen und wurde mit zwei Treffern zum zwischenzeitlichen 5:2 belohnt, ehe erneut Saku in der Schlussminute für den 6:2-Endstand sorgte.
Beim FC Anadolu Radolfzell kann man in Ruhe die kommende Saison vorbereiten und dazu wurde mit der Verlängerung des Engagements von Trainer Edgar Gaisser auch ein wichtiger Schritt jüngst vollzogen.
Tore: 1:0 (26./ Strafstoß) Hakan, 2:0 (39.) und 3:0 (57.) Eckert, 4:0 (60./Strafstoß) Kayantas, 5:0 (75.) Saku, 5:1 (79.) Donner, 5:2 (81.) Dimitrov, 6:2 (90.) Saku. – SR: Ludwig (Kehlen). – Z: 80.

Quelle und Videos: Südkurier



Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden auf: