FCU – CFE Indep. Singen 3:5

FC Uhldingen – CFE Independiente Singen 3:5 (2:3)

In der Anfangsphase der Begegnung waren die Singener spielbestimmend und machten viel Druck. In der zwölften Minute brachte ein scharf geschlagener Ball aus dem Halbfeld die Uhldinger Abwehr so in Bedrängnis, dass der Rettungsversuch misslang und der Ball im eigenen Tor zur 1:0-Gästeführung landete.
Von diesem Schock erholten sich die Uhldinger aber schnell, denn schon in der 18. Minute konnten die Hausherren nach einer Co-Produktion der Dimitrov-Brüder, die durch Mitko vollendet wurde, ausgleichen. Kurz darauf hatte eben jener Mitko Dimitrov eine weitere gute Gelegenheit. Beide Mannschaften setzten im weiteren Spielverlauf weiter auf die Offensive und es ergaben sich etliche Torraumszenen. In der 24. Minute konnte FCU-Torhüter Hermanutz einen Ball nicht festhalten und Philipp Müller war zur Stelle und brachte seine Mannschaft wieder in Führung. Die Führung hielt aber nur wenige Minuten, denn nach einem Foul an Haci Matur gab es einen Strafstoß, den Mitko Dimitrov in der 35. Minute sicher zum 2:2 Ausgleich verwandelte. Ein weiteres Müller-Tor führte dann kurz vor der Halbzeit zur erneuten Führung der Singener.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit verlief die Partie weitestgehend ausgeglichen. In der 61. Minute gab es dann den erneuten Ausgleich der Uhldinger durch Moritz Hofmann und man schöpfte wieder Hoffnung auf FCU-Seite, doch das Eigentor-Drama setzte sich in der 71. Minute fort und mit dem zweiten Treffer ins eigene Netz war die Partie entschieden. Marcel Simsek war es dann vorbehalten mit seinem Tor an diesem Tag zum 5:3 den Schlusspunkt in einem durchaus sehenswerten Spiel zu sorgen.

Tore: 0:1 (12.) Eigentor, 1:1 (18.) M. Dimitrov, 1:2 (24.) Müller, 2:2 (35./FE) M. Dimitrov, 2:3 (39.) Müller, 3:3 (61.) M. Hofmann, 3:4 (71.) Eigentor, 3:5 (78.) Simsek. – SR: Gaßner (Hattingen). – Z: 70.

Quelle: Südkurier



Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden auf: