Gelungener Abschluß mit Sieg in Meßkirch

Der FC Uhldingen errang am Sonntag einen 2:1-Sieg über den SV Meßkirch. Hängende Köpfe bei den Platzherren des SV Meßkirch, die gegen den Underdog überraschend den Kürzeren zogen. Nach nur 28 Minuten verließ Daniel Dobrinsky vom FC Uhldingen das Feld, Seyitkan Oruclar kam in die Partie. Bis zur Halbzeit änderte sich am Zählerstand nichts, sodass der SV Meßkirch und der FC Uhldingen nach 45 Minuten torlos in die Kabinen gingen. Mit einem Wechsel – Benjamin Amaosa kam für Hasan Karadeniz – startete der SV Meßkirch in Durchgang zwei. Mitko Dimitrov stellte die Weichen für den FC Uhldingen auf Sieg, als er in Minute 55 mit dem 1:0 zur Stelle war. In der 75. Minute verwandelte Arthur Holzmann dann einen Elfmeter für den SV Meßkirch zum 1:1. Metehan Turkan machte die Überraschung in der Nachspielzeit (92.) perfekt und brachte den FC Uhldingen in Führung. Die 1:2-Heimniederlage des SV Meßkirch war Realität, als Schiedsrichter Rachid Achbaa die Partie letztendlich abpfiff.

Trotz der überraschenden Pleite bleibt die Heimmannschaft in der Tabelle stabil. Die Elf von Marco Kernler baute die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus. Die gute Bilanz des SV Meßkirch hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte der SV Meßkirch bisher acht Siege, ein Remis und vier Niederlagen.

Im letzten Match der Hinrunde tat der FC Uhldingen etwas fürs Selbstbewusstsein, strich drei Zähler ein und steht nun auf Platz sieben. Mit beeindruckenden 33 Treffern stellt der Gast den besten Angriff der Kreisliga A Staffel 3. Nach sechs Spielen ohne Sieg bejubelte die Mannschaft von Trainer Marco Gamper endlich wieder einmal drei Punkte.

Quelle: automatisierter Bericht von fussball.de



Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden auf: